2017: Umlagen auf den Strompreis steigen weiter

Erkrath, 26. Oktober 2016 – Die Gesamtsumme der Umlagen und Abgaben, die zusammen mit dem eigentlichen Energiepreisanteil und den Netzentgelten den Strompreis ausmachen, steigt 2017 um 0,56 ct/kWh incl. MwSt. oder 5,0%. Zusätzlich ist mit weiter ansteigenden Netzentgelten zu rechnen. Hier wird es regional starke Unterschiede geben. Gründe für den Anstieg der Netzentgelte sind vor allem der für die Integration der Erneuerbaren Energien erforderliche Netzausbau sowie der Anstieg der Kosten für das sog. Redispatch zur Erhaltung der Netzstabilität.

Die aktuelle und - soweit bekannt - die künftige Höhe der staatlich veranlassten Umlagen und Abgaben zeigt die folgende Tabelle. Wo für zurückliegende Jahre nachträglich Korrekturen vorgenommen wurden, sind diese in den Werten für 2017 mit berücksichtigt.

 

Umlagen und Abgaben in Cent pro kWh

2016

2017

Veränderung

EEG-Umlage (Förderung der Erneuerbaren Energien)

6,354

6,880

+8,3%

Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV (Entlastung Großverbraucher von Netzentgelten)*

0,378

0,388

+2,6%

Offshore Haftungsumlage nach § 17f EnWG (Risikoüberwälzung von den Netzbetreibern zum Verbraucher)*

0,040

-0,028

-170%

Umlage für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV

entfällt

0,006

 

KWK-G (Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung)*

0,445

0,438

-1,6%

Stromsteuer

2,050

2,050

unverändert

Summe Umlagen und Abgaben (ohne Mehrwertsteuer)

9,267

9,734

+0,467 ct/kWh

Mehrwertsteuer auf Umlagen und Abgaben

1,761

1,849

Summe Umlagen und Abgaben (incl. Mehrwertsteuer)

11,028

11,583

+0,556 ct/kWh

*) für die ersten 1.000.000 kWh/a

 

Anders als in den Vorjahren können diese Kostensteigerungen im Bereich Netz plus Umlagen derzeit nicht durch sinkende Großhandelspreise für Strom teilweise kompensiert werden. Mit Preiserhöhungen ist für 2017 daher auf breiter Front zu rechnen. Ein Grund mehr für die Verbraucher, ihre Preise im Wettbewerb zu überprüfen und gegebenenfalls den Anbieter zu wechseln.