2015: Umlagen auf den Strompreis sinken leicht

Aachen, 24. Oktober 2014 – Die Gesamtsumme der Umlagen und Abgaben, die zusammen mit dem eigentlichen Energiepreisanteil und den Netzentgelten den Strompreis ausmachen, sinkt 2015 voraussichtlich leicht. Allerdings ist auf der anderen Seite mit im Schnitt ansteigenden Netzentgelten wegen der Netzausbaukosten für die Einbindung der Erneuerbaren Energien zu rechnen, die diese Umlagensenkungen mehr als ausgleichen werden.

Die aktuelle und - soweit bekannt - die künftige Höhe der staatlich veranlassten Umlagen und Abgaben zeigt die folgende Tabelle. Wo für zurückliegende Jahre nachträglich Korrekturen vorgenommen wurden, sind diese in den Werten für 2015 mit berücksichtigt.

Umlagen und Abgaben in Cent pro kWh20142015Veränderung
EEG-Umlage (Förderung der Erneuerbaren Energien)6,2406,170-1,1%
Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV (Entlastung Großverbraucher von Netzentgelten)0,0920,237+157,6%
Offshore Haftungsumlage (Risikoüberwälzung von den Netzbetreibern zum Verbraucher)0,250-0,051-120,4%
Umlage für abschaltbare Lasten nach §18 AbLaV0,0090,006-33,3%
KWK-G (Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung)0,1780,254+42,7%
Stromsteuer2,0502,050unverändert
Summe Umlagen und Abgaben (ohne Mehrwertsteuer)8,8198,666-0,153 ct/kWh
Mehrwertsteuer auf Umlagen und Abgaben1,6761,647 
Summe Umlagen und Abgaben (incl. Mehrwertsteuer)10,49510,313-0,182 ct/kWh

 

Diesen Kostensteigerungen im Bereich Netz plus Umlagen stehen weiterhin sinkende Großhandelspreise für Strom entgegen. Scharf kalkulierende Stromversorger haben daher durchaus Spielraum für attraktive Angebote. Wie derEnergiepreisindex von HausPilot zeigt, ist dadurch die Schere zwischen den Angeboten der lokalen Grundversorger und wettbewerbsaktiven Anbietern in den letzten Monaten immer weiter aufgegangen. Wechseln lohnt sich mehr denn je!