Stromrechner von HausPilot noch übersichtlicher

Aachen, 05. Juni 2012 – Die Suche der optimalen Energieverträge soll so sicher und einfach wie möglich sein – das ist der Anspruch von HausPilot. Deswegen feilt das Unternehmen laufend an einer Verbesserung seines Tarif-Radars. Im Mai 2012 wurde die Anzeige der Ergebnisliste bei Strom erneuert. Das Ziel: sie soll noch übersichtlicher und noch leichter verständlich werden.

 

Die Änderungen:

  • Die von HausPilot errechnete Effektivpreis-Prognose der Angebote, nach der die Ergebnisse sortiert werden, wird als Jahreskosten dargestellt, und nicht mehr als Durchschnittspreis pro kWh.
  • In der Grundeinstellung werden die sonstigen Tarifmerkmale in einer auf das Wesentliche reduzierten Form dargestellt. Vielen Verbrauchern reichen diese angezeigten Informationen für eine Auswahlentscheidung völlig aus, da HausPilot bereits in der Effektivpreisberechnung und durch das Lieferanten-Rating eine Bewertung von Angebot und Anbieter aus Verbrauchersicht vorgenommen hat.
  • Wer jedoch für seine Entscheidung mehr wissen möchte, kann „mehr Detail" anklicken und erhält noch in der Ergebnisliste weitere wesentliche Tarifparameter angezeigt, die ihm auch direkt einen Quervergleich verschiedener Angebote ermöglichen.
  • In der Detaildarstellung wird zugleich deutlich, dass bei einigen Tarifen zwischen den vom Anbieter angegebenen „Kosten erstes Jahr" und den von HausPilot errechneten Effektivkosten ein erheblicher Unterschied liegen kann.

Neuen Stromrechner testen.

So setzt HausPilot nicht nur mit seinen neuartigen Bewertungsmethoden, sondern auch mit den Darstellungsformen neue Standards. Diese orientieren sich an den Bedürfnissen des auf Sicherheit und Einfachheit bedachten Verbrauchers und unterscheiden sich von den bisherigen Preisrechnern deutlich.